Kostenlos Jobwunsch eintragen und Jobangebote von Arbeitgebern erhalten

Besuchen Sie uns bei Youtube! Besuchen Sie uns bei Facebook!

Die Fachkraftauktion funktioniert anders als die Jobbörse der Agentur für Arbeit!

Im Gegensatz zu der Jobbörse der Agentur für Arbeit, sind auf der Fachkraftauktion keine klassischen Stellenanzeigen von potentiellen Arbeitgebern zu finden.

Der Focus liegt auf dem Bewerber. Dieser kann auf der neuen online Jobbörse seinen Wunsch Job bekommen und sich finden lassen, in dem er sich von Arbeitgebern interessante Jobangebote unterbreiten lässt. Bei uns kann man ein Profil einstellen, wenn man eigentlich einen guten Job hat und man kann - by the way - auch von anderen interessierten Arbeitgebern umworben bzw. auch abgeworben werden. So hat man die Garantie, dass man stets das beste Angebot zumindest kennt ob man es letztendlich annimmt ist einem selbst überlassen. Hierdurch ist die Gehaltsverhandlung mit dem eigenen Chef sehr einfach und lästige Arbeitskämpfe mit Streik und oder innerlicher Kündigung gehören der Vergangenheit an. Über unsere gelbe und rote Karte - Aktion, kann man den Arbeitgeber erst um einen verbesserten Lohnvorschlag (gelbe Karte) bitten und wenn er nicht darauf eingeht die rote Karte (Kündigung) zeigen und den Job wechseln zu einem Arbeitgeber der ein besseres Angebot gemacht hat. Anders als bei der Jobbörse der Agentur für Arbeit muss man nicht arbeitssuchend und / oder arbeitslos sein. Das ist ein eindeutiger Vorteil für den Bewerber um Leerzeiten im Lebenslauf zu vermeiden. Ebenso wie die Jobbörse der Agentur für Arbeit ist unsere Jobbörse für den Bewerber kostenlos.  

Die Agentur für Arbeit ist die größte Vermittlungsstelle auf dem deutschen Arbeitsmarkt und auch eine Informationsbörse über Fachkraftmangelberufe und deren Personalbedarf. Man kann hier über den Berufstest schnell herausfinden welcher Beruf der beste für den Interessenten ist und zudem auch noch welche Chancen zur Übernahme nach der Ausbildung/Studium und allgemeine Berufsaussichten in der Branche sind. Hier werden die Entscheidungen getroffen und gezielt auf die Branchen hingewiesen, in denen es einen erheblichen Fachkraftmangel gibt und wo die Chancen auf ein lebenslanges Arbeiten heute noch möglich ist ohne das man jemals ein Kunde der Agentur für Arbeit wird.

Die Agentur für Arbeit ist bemüht sämtlichen Arbeitssuchenden zeitnah eine neue Beschäftigung zu verschaffen. Durch die Struktur und auch die fehlende Akzeptanz in der Bevölkerung hingegen ist es aber oft so, dass viele Arbeitssuchende aus Scham den Weg nicht zur Agentur suchen, sondern auf eigene Weise einen neuen Job finden möchten.

Die angefügte Grafik verdeutlicht aber auch die Schwächen des Systems der Arbeitsagentur, da sie es trotz erhöhter Nachfrage nach Arbeitskräften und Fachkräftemangel es nachwievor eine erhebliche Anzahl an Arbeitslosen gibt, für die eine Vermittlung nicht umsetzbar ist. 

 

Arbeitsmarktstatistik Jobbörse Agentur für Arbeit: Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung

Deutschland August 2015

  • Unterbeschäftigung insgesamt 3.585.588; dies sind 171.872 weniger als im Vorjahresmonat (-4,6 %)
  • Unterbeschäftigung liegt um 789.991 über der Zahl der Arbeitslosen
  • Arbeitslosigkeit insgesamt 2.795.597; dies sind 106.226 weniger als im Vorjahresmonat (-3,7 %)

 

Diagramm: Vergleich Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung August 2014 zu August 2015

Stand: 26.08.2015